Kategorien

LED- Wolkenhimmel

Das Kundenprojekt des Monats März Platz #3 "LED- Wolkenhimmel" wurde uns eingesandt von Marcel M.


Verwendetes Material von Plattenzuschnitt24

PLEXIGLAS® XT 2mm Klar 156mm x 270mm


Weiteres Material

  • Reckhorn Alubutyl 2mm, 2qm selbstklebend,
  • Amarcell Armaflex 19mm 6qm selbstklebend,
  • Füllwatte 2000g
  • Supernight step down wandler 12v
  • Kippschalter
  • LED govee home 2x 5m
  • Sprühkleber 2x 500ml

Insgesamt benötigtes Werkzeug

  • Demontagekeile
  • Schraubendreher
  • Seitenschneider
  • Stichsäge
  • Inbusschlüsselsatz
  • Schraubzwingen
  • Hölzer
  • Multimeter
  • Isolierband
  • Kabelbinder
  • Cuttermesser
  • Schere

Anleitung zum Nachbauen

Zuallererst wird der alte Dachhimmel im Fahrgastraum demontiert, dazu die oberen Verkleidungen an B-, C- und D- Säule entfernen, sowie am hinteren Ende des Dachhimmels, die überlappende Verkleidung. Diese sind hinter den Haltegriffen geschraubt, ansonsten nur geknipst.
Die Düsen und Lichtamaturen im Himmel sind nur geknipst und die Stecker müssen getrennt werden. Die Haltegriffe oben sind wieder geschraubt.
Danach ist der Himmel zu zweit nach hinten herauszunehmen.
Die freihängenden Kabel habe ich abisoliert und die alte Dämmung entfernt.
Im Anschluss habe ich die Metallflächen mit Alubutyl stellenweise beklebt und danach ganzflächig Armaflex an die Dachinnenseite geklebt und die nicht benötigten Kabel daruntergelegt. Ein Kabel brauchen wir für die Ansteuerung der Led. Der Zuschnitt funktioniert am besten mit einer großen Schere.
Die Kabelstränge über der Schiebetür habe ich mit Kabelbinder befestigt.

Danach habe ich die 2 selbstklebenden Led-Streifen verlegt. Dabei habe ich von hinten an den Enden angefangen und bin in der Mitte vorn geendet. Da ich einen Deckenmonitor verbaut habe ließ sich die Ansteuerung gut darunter verstecken, was aber auch unter den Fahrerhimmel möglich wäre. Ich empfehle im Nachhinein die LEDs symmetrisch zu verlegen, sowie wäre es durchaus möglich einen weiteren Streifen reinzulegen.
Per Multimeter findet man bei den 3-adrigen Deckenlichtkabel heraus, welche die per Tür angesteuert und welches das über Bordnetz angesteuerte Kabel ist. Bei mir ist es massenseitig geschalten.
Ich habe mich für das Bordnetz entschieden, da das Licht nur im Fahrgastraum ist und mich nicht bei der Fahrt behindert. Zwischen den Anschluss der LED-Steuerung und der Stromversorgung musste ich noch einen Stromwandler bauen von 6-16v auf 12v, da bei laufendem Generator und 14,4v Bordnetzspannung die Lichter flackerten.
Möglicherweise ist das bei anderen LEDs nicht der Fall.
Der Wandler zog bei mir Kriechstrom, sodass ich noch einen Schalter einbauen musste, welchen ich zentral an das vordere Ende gemacht habe im Dachhimmel. Diesen kann ich bequem vom Fahrersitz aus bedienen, sowie im Fahrgastraum. Die Govee App ermöglicht mir dann Farben, Helligkeit, Lichtwechsel und weiteres über Bluetooth von meinem Handy aus zu steuern.
Nach Abschluss der Elektrik habe ich die "Wolken" ganzflächig über den gesamten Himmel geklebt. Bei der Watte ist weniger mehr, da die Scheibe die Wolkendecke zusammendrückt. Dazu habe ich kleine Wattekugeln gerupft und einseitig mit Sprühkleber eingesprüht, nach kurzem Andrücken halten diese gut an der mit Armaflex bedeckten Decke.

Nun zum kniffligsten Teil. Nach dem ich die Deckenmaße ausgemessen hatte und die Wölbung eingerechnet hatte, kam ich zu einer 2mm starken 270cm x 156mm breiten Plexiglas Scheibe.
Die Plexiglas Scheibe habe ich mit der Stichsäge unter Einsatz von Schraubzwingen und verschiedenen unterstützenden Hölzern zugeschnitten, sodass die Säulen, Türen und Schalter passen. Mehrfach habe ich die Scheibe mit mindestens 2 Mann und Holzunterbau von hinten in das Fahrzeug geschoben, um Maße und Krümmungen zu testen und anzupassen. Dabei ist darauf zu achten das die Scheibe nicht zu sehr gebogen wird. Achtung Bruchgefahr! Meine Empfehlung mindestens +20°C und seitlicher und pressender mittiger Unterbau. Die Schutzfolien erst entfernen, wenn sie sicher passt.
Die Scheibe liegt auf der Fahrerraumhimmel auf, sowie in die Schiebetürgummis gepresst auf beiden Seiten und erhält im vorderen Teil dadurch Spannung und eine schöne Wölbung. Im Anschluss sind die Verkleidungen wieder zu montieren, dabei ist auf die freie Gurtführung zu achten.
Die Scheibe liegt auf diesen auf, sowie auch auf der Verkleidungsleiste am hinteren Ende des Himmels. Im hinteren Himmelbereich ist die Wölbungsspannung schwieriger sicherzustellen, dazu empfehle ich Druck hinter der C- und D- Säule zu erzeugen, um so die Scheibe in Spannung zu halten.

Meine Empfehlung ist vielleicht sich einen Abschluss zu überlegen über den hinteren Seitenfenstern, da habe ich keinen und dort steht Scheibe an Scheibe gestellt.

Bilder zum Projekt

Mitmachen zahlt sich aus:

Senden Sie uns Ihr Projekt und Gewinnen Sie beim Kundenprojekt des Monats bis zu 250€!