Kategorien

Boulderwand mit Multiplexplatten

Das Kundenprojekt des Monats November Platz #1 "Überhang-Boulderwand selbsttragend ohne Wandfixierung mit Multiplex-Platten" wurde uns eingesandt von Oliver K.


Verwendetes Material von Plattenzuschnitt24


Weiteres Material für die Boulderwand mit Multiplexplatten

  • ca. 60 Laufmeter Konstruktionsvollholz Fichte 6x10cm
  • 16 Winkelverbinder 70x70x55mm
  • 46 Flachverbinder 90x200mm
  • ca. 600 Schrauben SPAX Torx Wirox 5x60mm
  • ca. 450 2-Loch Spezial-Einschlagmutter M10 für Kletterwände
  • 900 Torx Schraube für Spezial-Einschlagmutter
  • Klettergriffe und Zubehör nach Belieben

Werkzeug

  • Kreissäge
  • Akku-Schrauber inkl. passender Bits
  • Holzspiralbohrer 14mm mit 18cm Länge
  • Stichsäge
  • Wasserwaage

Projektumsetzung

Während der allgemeinen Pandemie-Lage mussten auch die Kletterhallen für längere Zeit schließen. Da galt es einen möglichst abwechslungsreichen Boulder-Ersatz in die eigenen vier Wände zu werkeln.

Schnell war eine Wandfläche im Dachgeschoß ausfindig gemacht welche eine Kletterfläche von 2,90m Breite und 3m Höhe realisieren ließ. Weitere Anforderung war, dass die Boulderwand vermieterfreundlich möglichst schadfrei integriert werden soll – also keine aufwendigen Bohrlöcher und Sicherungsdübel für die Fixierung. Dank der im Zimmer vorhandenen freiliegenden Holzlängsträger für die Dachkonstruktion konnte eine Boulderwand in umgedrehter L-Form mit Überhang und Auflage auf dem Holzlängsträger realisiert werden. Der Boden und der Dachbalken werden durch zwischengelegte Teppichstreifen gegen Kratzer geschützt.

Aufgrund der komplexen Konstruktion mit verschiedenen Flächen, Winkeln und den Anforderungen für ein sicheres Bouldern ist es sinnvoll gewesen, vor der Materialbestellung bereits sehr genau zu wissen was man tun und lassen sollte und am Ende benötigen wird. Dafür wurde das favorisierte CAD-Konstruktionsprogramm geöffnet und das ganze Projekt erstmal im virtuellen Raum durchdacht und entwickelt.

Das finale Konzept benötigte 8 Multiplex-Platten in 18mm Stärke mit dem quadratischen Maß 145x145cm, um 2 verschiedene Kletterwände nebeneinander aufbauen zu können. Diese konnten bei Plattenzuschnitt24.de sehr einfach bestellt werden und wurden zügig mit einem Gesamtgewicht von 174kg geliefert. Eine Boulderwand benötigt in einem festen Bohrlochmuster sehr viele Bohrlöcher für die Klettergriffe-Einschlagmuttern. In unserem Fall sind die Lochabstände 18cm, damit auch die Abstände zwischen den Platten gleichbleibend sind. Das Bohrlochmuster muss aber für jedes Projekt individuell ausgelegt werden. Die Platten hätten bereits von Plattenzuschnitt24.de fertig gebohrt angeliefert werden können, allerdings wollten wir dies selbst machen. Nun galt es ca. 450 Löcher zu bohren und in diese die Spezial-Einschlagmuttern mit 900 Schrauben zu fixieren. Zur Erleichterung konnten zumindest 5 der 8 Platten übereinandergestapelt und in einem Zug gebohrt werden. Die übrigen 3 Platten benötigten aufgrund der Zuschnitte und Sondermaße eine individuelle Behandlung.

Die aufwendige Unterkonstruktion aus 6x10cm Fichte-Konstruktionsvollholz erfordert einen sehr präzisen Zuschnitt, damit am Ende alle Winkel wie gewünscht zusammenpassen und die Übergänge zwischen den Platten und Wänden passen. Hierzu wurde eine Tischkreissäge mit Winkelverstellung und eine Stichsäge eingesetzt.

Die Montage der Konstruktion erfolgte im Wesentlichen durch eine Person mit gelegentlicher Unterstützung motivierter Kinderhände. Die Unterkonstruktion wurde Stück für Stück im Raum zusammengeschraubt und aufgestellt. 3 Querbalken mit 2,90m Länge sorgen für die Stabilität der einzelnen Vertikalelemente. Vor allem die Montage der durchaus schweren und unhandlichen Multiplex-Platten im Überhang hat einiges an Schweiß gekostet – ohne den Einsatz von Flaschenzügen wäre ein sauberes Verschrauben nicht möglich gewesen. Hier empfiehlt es sich den Aufbau besser mit 2-3 Personen anzugehen.

Ist die Wand aber soweit fertig montiert und alle Platten sitzen stimmig zueinander, kann der eigentliche Kletterspaß beginnen. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und man kann sich aus dem umfangreichen Bouldersortiment seine persönliche Lieblingsroute zusammenstellen.

Auch nachdem die Kletterhallen wieder öffnen durften, bleibt unsere eigene Wand weiterhin in Betrieb um in aller Ruhe neue Techniken üben zu können und den zukünftigen Profi-Kletterinnen den Umgang mit Seil und Sicherung vermitteln zu können… und auch der Bauherr dreht gerne seine eigene kleinen Runden im Überhang.


 

Bilder zum Projekt

Zugehörige Produkte

Mitmachen zahlt sich aus:

Senden Sie uns Ihr Projekt und Gewinnen Sie beim Kundenprojekt des Monats bis zu 250€!