Kategorien

Sideboard mit Multiplexplatten

Sideboard mit Multiplexplatten zum selber bauen!. Das Kundenprojekt des Monats Januar 2021 Platz #2  wurde uns eingesandt von Alexander S.


Materialliste für das Sideboard

Multiplexplatte Zuschnitt 15 mm

  • 1x 51,7 cm x 51,1 cm
  • 1x 51,7 cm x 32,5 cm
  • 2x 87 cm x 51,7 cm
  • 1x 51,7 cm x 24,8 cm

Multiplexplatte Zuschnitt 21 mm

  • 2x 52 cm x 51,1 cm
  • 2x 179,7 cm x 52 cm

Sperrholz Pappel

  • 177,5 cm x 53,1 cm

"Really Useful Boxes"

  • 6x 9l
  • 2x 18l
  • 2x 35l

Weitere Materialien

  • Möbelfüße, 8 Stück
  • 8x Einschraubgewinde, M8
  • Selbstklebender Filz
  • Holzleim
  • Osmos Hartwachs-Öl Farbig Terra
  • Really-Useful-Boxes 9l, 18l und 35l
  • Schrauben 3 x 12 mm

Werkzeug

  • Akkuschrauber
  • Holzbohrer, 6 mm und 10 mm
  • Wolfcraft Dübel Leiste
  • Zwingen und Spanngurte
  • Oberfräse mit Parallelanschlag
  • Nutfräser, Durchmesser > 4 mm
  • Schleifpapier und Schleifklotz
  • Optional: Werkstatt

Das Sideboard Projekt

Eigentlich war alles ganz anders geplant und dann kam Corona.
Anfang letzten Jahres hatten wir uns noch Gedanken über maßgefertigte Möbel aus Vollholz gemacht. Schlanke Optik, Metallfüße, vielleicht Nussbaum. Die Pläne sind fertig. Aber durch Kurzarbeit und Corona-bedingte Einschränkungen wurde das Projekt immer wieder aufgeschoben und als der zweite Lockdown nahte, war klar, dass wir den Wohnbereich zu einer vollwertigen Lern- und Spieleinrichtung umfunktionieren. Also wurde neu vermessen, umgeplant, Werkzeug bereitgelegt und bei Plattenzuschnitt24 geshoppt.

Wir haben uns für einen funktionalen Aufbau entschieden, der den Raum optimal nutzt. Ein einfacher Korpus, ein paar Zwischenböden, flache Möbelfüße und keine Fronten (damit die Kinder möglichst ungehindert ihrer Arbeit nachgehen können).

Da wir keinen Zugang zu einer Werkstatt haben, musste das Wohn-und-Esszimmer herhalten und wir uns ein paar Tage umrangieren. Zusammenbau, Leimen, Trocknen, Ölen und Lüften haben am Ende gut eine gute Woche in Anspruch genommen.

Zuerst wurden die auf Maß bestellten Teile sortiert und an den Verbindungsstellen mit Dübellöchern versehen. Anschließend wurde alles entsprechend der Sichtbarkeit noch einmal abgeschliffen, bis zu einer 240 Körnung an den äußeren Flächen. Um die Rückwand bündig einzulassen, wurde eine Falz von 3 mm (die Stärke der Rückwand) an das hintere Ende der Außenteile umlaufend eingefräst. Die Trennwände und Böden wurden bereits um 3 mm verkürzt bestellt. Wo die Fräse bereits lief, kam noch ein Runde Öffnung in die Rückwand, zur Kabelführung, um die Technik später sauber zu verstecken und das gute Möbelstück so dicht wie möglich an die Wand rücken zu können.

Dann wurden die Verbindungen Stück für Stück, von Innen nach Außen verleimt. Erst die beiden T-Verbindungen, diese anschließend mit der mittleren Trennwand und abschließend die alles Bisherige mit Außenwänden, Boden und Deckel.

Abschließend wurde die Rückwand in den vorbereiteten Falz versenkt und mit Schrauben fixiert.

Überschüssiger Leim wurde dann mit Stecheisen und Schleifpapier entfernt. Eine ungenau gearbeitete Verbindung wurde ebenfalls mit diesen Hilfsmitteln korrigiert. Die äußeren Kanten wurden, der Kinderstirn zuliebe, großzügig gebrochen.

Dann ging es ans Ölen. Wir entschieden uns für ein Hartwachs Öl mit dunklem Farbton, als Kontrast zur weißen Wand und den hellen Böden und waren etwas erschrocken, wie dunkel es dann doch wurde. Am Ende passt es aber doch sehr gut in die vorgesehen Ecke. Nach dem Trocknen, einer zweiten Ölung und weiterer Wartezeit, wurde der Haptik der letzte Schliff verpasst, die durch die Oberflächenbehandlung angehobenen Holzfasern noch einmal, naja, angeschliffen.

Auf den Kopf gestellt wurden nun 8 Einschraubgewinde erst vorgebohrt und anschließen eingeschraubt. In diese kamen flache, schraubbare die Möbelfüße, die wir noch von einem schwedischen Möbelhaus übrighatten. Um die Zukünftige Bergung von Klemmbausteinen und Puzzleteilen zu erleichtern, kam noch eine Lage selbstklebende Filz auf die Unterseite der Füße.

Als letzter Schritt wurde alles an seinen Platz geräumt, dekoriert, verkabelt und das neue Möbel mit den aktuell favorisierten Spielsachen der Kleinen versehen, übersichtlich sortiert in transparenten Boxen. Fertig.

Bilder zum Projekt

Zugehörige Produkte

Mitmachen zahlt sich aus:

Senden Sie uns Ihr Projekt und Gewinnen Sie beim Kundenprojekt des Monats bis zu 250€!